Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 368 mal aufgerufen
 Caudexpflanzen
rumborack Offline




Beiträge: 4.646

03.02.2017 14:14
Petopentia natalensis Antworten

Meine P. natalensis treibt auch schon.

Augenblicklich haben wir seit 3 Tagen volle Sonne Das zieht auch die Wollläuse an.
Aber es gibt ja "NEEM"

Gruß
"Kalle"


"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht"!


katrin Offline



Beiträge: 4.691

03.02.2017 14:32
#2 RE: Petopentia natalensis Antworten

So ne Knolle hab ich auch. Hat Deine schon mal geblüht?

_____________________________

Viele Grüße von Katrin


rumborack Offline




Beiträge: 4.646

03.02.2017 18:22
#3 RE: Petopentia natalensis Antworten

Nee, Katrin, geblüht hat se noch nicht. Ist aber ein eigenwilliges Gewächs.
Die Blätter sind interessant - oben grün und unter violett

Gruß
"Kalle"


"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht"!


katrin Offline



Beiträge: 4.691

03.02.2017 19:20
#4 RE: Petopentia natalensis Antworten

Ja, deshalb hab ich die auch immer noch. Voriges Jahr hab ich sie im Sommer rausgestellt, das scheint ihr zu gefallen. Ansonsten ist es schon irgendwie ein langweiliges Gewächs. Treibt im Sommer eine Ranke, läßt im Herbst die Blätter fallen und beginnt im Frühjahr wieder, ein paar Blätter zu schieben.

_____________________________

Viele Grüße von Katrin


rumborack Offline




Beiträge: 4.646

03.02.2017 21:56
#5 RE: Petopentia natalensis Antworten

Ich hab die Ranke um eine Zweig der Korkenzieherhasel gewunden. Sieht gut aus.
Man kann auch Korkenzieherweide nehmen. (Vorsicht ein frischer Trieb der Weide kann anwachsen)

Gruß
"Kalle"


"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht"!


katrin Offline



Beiträge: 4.691

16.06.2017 23:52
#6 RE: Petopentia natalensis Antworten

Die P. natalensis ist doch nicht so langweilig. Dieses Jahr hat sie die Blätter behalten. Mal schauen, was sie nun tut.



_____________________________

Viele Grüße von Katrin


rumborack Offline




Beiträge: 4.646

17.06.2017 10:12
#7 RE: Petopentia natalensis Antworten

Sieht gut aus die ,Knolle.
Meine hatte Läuse; habe sie radikal abgeschnitten.
Jetzt treibt sie wieder durch. Ist unverwüstlich die Gute.

Gruß
"Kalle"


"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht"!


katrin Offline



Beiträge: 4.691

17.06.2017 21:39
#8 RE: Petopentia natalensis Antworten

Blattläuse hatte meine auch, aber damit sind die Marienkäfer und deren Nachwuchs ganz gut fertig geworden.

Wann blüht so ein Teil eigentlich? Braucht die ein gewisses Alter, einen Mindestdurchmesser, Dünger oder nicht oder wie?

_____________________________

Viele Grüße von Katrin


annette62 Offline




Beiträge: 1.843

17.06.2017 22:09
#9 RE: Petopentia natalensis Antworten

Sie blüht bestimmt dann,wenn du nicht mehr daran denkst oder total sauer bist.
Hat letzten Winter meine Fockea edulis geschafft,ohne Mindestdurchmesser
.

"Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“
Cicely Saunders


chromos Offline



Beiträge: 16

27.06.2017 19:24
#10 RE: Petopentia natalensis Antworten

Was legen eure Petopentias so für ein Tempo hin? Meine treibt wie wild, hat jedoch wenig Caudexzuwachs. Oder soll ich sie nächstes Jahr mal tiefer setzen? Mir ist aufgefallen, dass die Art bei trockener Überwinterung praktisch alle Wurzeln einbüßt und beim Gießen sofort wieder austreibt. Ich überwinterte sie daher seit einigen Jahren wurzelnackt platzsparend im Schrank.

Außerdem würde mich mal interessieren, ob jemandem die Stecklingsvermehrung geglückt ist? Angeblich soll das klappen, mein einziger Versuch schlug aber fehl


rumborack Offline




Beiträge: 4.646

27.06.2017 21:33
#11 RE: Petopentia natalensis Antworten

Meine Petopentia kommt zum überwintern in die obere Etage, bei ca. 15 Grad und fast trocken.
Ausbudeln würde ich sie nicht. Meine sitz ca. 1/3 im Substrat.

Gruß
"Kalle"


"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht"!


chromos Offline



Beiträge: 16

27.06.2017 21:47
#12 RE: Petopentia natalensis Antworten

Vorteil ist halt, dass sie zu jeder Saison frische Erde bekommt und ich sie auch in kleinen Töpfen kultivieren kann.


katrin Offline



Beiträge: 4.691

28.06.2017 09:09
#13 RE: Petopentia natalensis Antworten

Ich hab meine im Selbstbewässerungstopf in rein mineralischem Substrat. Die braucht keine neue Erde, nur ab und an mal nen größeren Topf. Im Winter steht sie bei ca. 15°C je nachdem - wenn sie die Blätter abgeworfen hat, irgendwo trocken in einer dunklen Ecke, wenn sie (wie diesen Winter) die Blätter behält, regelmäßig mit Wasser versorgt am Fenster. Der Knollenzuwachs hält sich in Grenzen, andere Caudexgewächse legen da wesentlich mehr Tempo vor.

_____________________________

Viele Grüße von Katrin


«« Meine Neuen!
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz