Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 324 mal aufgerufen
 Kübelpflanzen
Frank ( gelöscht )
Beiträge:

31.07.2014 12:23
Unsere wärmeliebenden Ranker Antworten

Wirklich Neues kommt jetzt nicht. Für sich genommen wurde
jede Pflanze schon mal in einem Thread unter eigenem Namen
gezeigt. Aber ich habe heute Morgen mal so 'rumfotografiert'
und hier ein paar aktuelle Eindrücke.

Eine hawaiianische Holzrose (Argyreia nervosa) hatte ich
vor ein paar Wochen in einen großen Kübel gesetzt. Ich schrieb es glaube
auch im Thread unter dem Namen der Pflanze. Wie vermutet hat sie
es dankbar angenommen.



Einige Triebe habe ich schon weggeschnitten und den Rest gilt es konsequent
zu führen (was noch aussteht), sonst wird es chaotisch.



Ihr Wachstum ist beängstigend. Bis zu 10cm in einer Nacht.

Ähnlich verhält es sich mit der Thunbergia grandiflorum (blau), die erst im
Juni hier einzog. Auch die hatte ich seinerzeit gezeigt. So sieht das jetzt aus
und auch hier wurden schon mehrere Triebe komplett entfernt.



Längerfristig sehr problematisch was ihre Platzansprüche angeht, sind diese
Pflanzen andererseits aber auch faszinierend. Hier aktuelle Bilder der
Thunbergia mysorensis. Diese rückt recht kompakt als grüne Wand Stück für
Stück nach vorn.





Die Blüten zeigen sich derzeit mehr im unteren beschatteten Bereich.



Wollte man diese Pflanzen für den Betrachter jederzeit optisch attraktiv
halten, so müßte man konsequent jeden 2.Tag auf die Leiter. Schneiden,
führen, altes Laub entfernen usw.




Hier verwachsen Passiflora coccinea, Thunbergia grandiflora (alba)
von links, eine gefüllte Mandevilla von rechts, mittig die Aristolochia
gigantea und der Jadewein von hinten links kommend, miteinander.
Eine zeitlang sieht das auch recht nett aus. Mittlerweile harrt das Ganze
einer längst fälligen Aufräumaktion.
Der Jadewein hat seine Hauptblütezeit mittlerweile hinter sich. Vereinzelt
bringt er aber immer noch mal eine Blüte hervor.



Von seinem Laub ist hier nichts zu sehen. Das sitzt oben über der Aristolochia
gigantea, durch welche die Blüte nach unten heraus hängt . Er ist in der Sammlung übrigens
eine der aggresivsten Pflanzen und würgt seine Nachbarn unbarmherzig. Von der hawaiianischen
Holzrose ist wohl ähnliches zu erwarten.

Und hier ist eine Aristolochia ringens gerade dabei das Haus zu verlassen...



Wüchsig und unterhaltsam sind diese Pflanzen. Die Arbeit die sie machen, da wir sie nicht
endlos gewähren lassen können, ist aber auch nicht ohne.

LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Maggy Offline

Admin


Beiträge: 16.692

31.07.2014 13:32
#2 RE: Unsere wärmeliebenden Ranker Antworten

Hallo Frank,
ich bin sprachlos.

Das dritte Bild der Thunbergia mysorensis ist der Hammer. Erinnert mich an die Erste, die ich je sah,
bei dem Orchideenzüchter. Der schnitt sie im Herbst rigeros zurück und hatte dann im nächsten Jahr wieder so einen Blütenvorhang von ca. 6 Metern Länge und entsprechend hoch.

LG Margit


"Wenn du das Paradies ertragen kannst, dann komm nach Mallorca ...
Zitat Gertrude Stein


katrin Offline



Beiträge: 5.334

31.07.2014 14:08
#3 RE: Unsere wärmeliebenden Ranker Antworten

Zitat von Frank im Beitrag #1

Ihr Wachstum ist beängstigend. Bis zu 10cm in einer Nacht.

Da sollte ich meiner mal Dünger geben. Die wächst sehr gemächlich vor sich hin. Die 10 cm hat sie in 2 Monaten noch nicht geschafft.


Frank ( gelöscht )
Beiträge:

31.07.2014 14:17
#4 RE: Unsere wärmeliebenden Ranker Antworten

Hallo Katrin,

der Kübel hat glaub 80 l. Zunächst war Ruhe. Ich nehm an sie hat
erst mal kräftig gewurzelt, um dann auf "Angriff" zu schalten
Seit sie treibt dünge ich allerdings auch. Man nimmt Blaukorn zu sich.

@ Margit, zurückschneiden, hin und wieder, ist sinnvoll. Langsam
werde ich auch realistischer und nähere mich dieser Erkenntnis

LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Frank ( gelöscht )
Beiträge:

15.09.2014 11:28
#5 RE: Unsere wärmeliebenden Ranker Antworten

Da ich in diesem Thread zur Üppigkeit einiger Ranker was sagen wollte,
hier was zum Thema.
Unsere Thunbergia grandiflorum 'alba' , die zwar meterlange Ausläufer
gebildet hat, sieht unmittelbar über'm Substrat eigentlich unspektakulär aus.



Was allerdings stutzen ließ war der Umstand, dass sich der Wurzelbereich
mehr und mehr komplett aus dem Topf hob.



Ein Austopfen/ Herausheben der Pflanze aus dem Gefäß war nicht möglich.
Der Wurzelballen hatte sich im Topf regelrecht verkeilt. Nach dem Zerschneiden
der Seitenwände war die Ursache dann auch klar.



Sie bildet im Wurzelbereich sehr kräftige Verdickungen, die in natura noch
eindrucksvoller wirken als auf dem Bild. Der Austrieb aus dem Boden ist dagegen
eher zierlich.
Anfänge dieser Veranlagung waren auch an herausgewachsenen Wurzeln unterm Topfboden
zu sehen.



Mich hat das Wurzelsytem jedenfalls beeindruckt und man versteht zunehmend,
wie kräftig sich diese Pflanzen entwickeln können und in einigen Gegenden
wo sie invasiv sind, gar nicht so gut gelitten sind.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%...ed=0CLEBEK0DMC0

LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz