Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 289 mal aufgerufen
 Kübelpflanzen
Frank ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2013 21:59
Erythrina amazonica antworten

Ich hatte schon mal ein Bild gezeigt und mir vorgenommen noch etwas mehr
von dieser Pflanze...
Jetzt setz ich das in die Tat um, auch ein wenig weil ich um eine 'gewisse
Affinität' von Nico zur Gattung Erythrina weiß. Quasi noch ein paar persönliche
Begrüßungsbilder ...und natürlich für ALLE, die gern Bilder gucken

Die ~amazonica gehört in der Gattung Erythrina zu denen, die es uns in der Haltung
etwas schwerer machen. Sie werden letztendlich recht groß und mit der Zeit massig.
Und, sie müssen hell überwintert werden. Sie verlieren im Winter zwar auch weitestgehend
das Laub, stehen sie aber zu dunkel, trocknen die Triebspitzen zurück und die Blüte
bleibt aus. Ihre Blüten erscheinen, wie bei den meisten der rund 70 Arten in der Gattung
im Frühjahr noch vor dem Laubaustrieb an den Triebspitzen des vorjährigen Holzes.
Nach ~ lysistemon und ~ folkersii, die das gleiche Verhalten haben, zeigten sich dieses
Jahr an einer ~ amazonica Blüten. Drei Jahre nach der Aussaat.


Die Knospen:



Die Pflanze stand bis vor kurzem in einem 25 l Topf und war darin auf über 3m herangewachsen.
Eintriebig wie ein Pfahl und somit nicht sonderlich attraktiv. Die letzten Blätter verliert
sie hier gerade mit der beginnenden Blüte - ganz oben die Knospe



Und dann blüht sie von unten nach oben ab.







Nunmehr - als Belohnung - hab ich sie in einen 70l Kübel gesetzt.
Das gefällt ihr sichtlich. Sie verzweigt sich und hat mir derzeit noch mal einen
kleinen Blütenstand an der Spitze beschert. Sie macht also richtig mit...
ein sympathisches Gewächs

Oberer Teil:



Unten:



Oben mit Blüte am 17.08.13



Und wie bei allen in der Gattung sollte man bei Annäherung
Vorsicht walten lassen



LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Nico ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2013 07:28
#2 RE: Erythrina amazonica antworten

Sehr schöne Blütenfarbe. Aber wirklich etwas schrullig gewachsen.
Ich mag die Erythrinas zwar immernoch sehr gerne, habe mich aber damit abgefunden, daß sie bei mir nicht blühen wollen. Diesen Winter haben alle überlebt, ich würde sagen, da habe ich den Dreh jetzt raus.
Glücklicherweise finde ich ja auch die unterschiedlichen Wuchsformen und Blätter faszinierend. So daß ich nicht vollkommen frustriert bin. Meine neueste Errungenschaft ist übrigens eine E. indica, die auch tatsächlich weiße bzw. gelbe Blattadern hat. (Ja ich weiß, ist Geschmackssache, ich finds schön )
LG


Sandras-Hexenzauber-Garten Offline




Beiträge: 415

20.08.2013 09:21
#3 RE: Erythrina amazonica antworten

Ich muß gestehen ich kenne diese Pflanzen nicht.....

Träume nicht Dein Leben sonder lebe Deinen Traum


Frank ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2013 10:02
#4 RE: Erythrina amazonica antworten

"Schrullig".....aber ich darf doch bitten, bitte keine Beleidiungen
Rank und schlank heißt das....

Spaß beiseite, ist ja was dran ! Sie treibt jetzt seitlich aus, dann würde ich sie kappen.
Andererseits war die Unterbringung dieses Besens bisher sehr platzsparend

Viel Erfolg mit der "kranken" Indica Nein, ich wollte ja selbst noch welche anziehen,
kamen aber keine Panaschierten raus. Und dieses Jahr hab ich keine ausgesät. Ich hab noch mit
dem Kindergarten vom letzten Jahr zu tun.
'ne ~herbacea, ~ flabelliformis und ~ lattisima würd ich Dir empfehlen. Letztere wächst langsam
und gedrungen mit ihrem riesenhaften Blatt und die beiden Ersten blühen schon im 2.Jahr und sind
nicht baumartig.

@ Sandra

...nicht gekannt, schreibst Du. Aber jetzt schon Was Schönes ein Forum, stimmt's ?!

LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Nico ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2013 10:12
#5 RE: Erythrina amazonica antworten

Stimmt, aus den Samen kommen keine panaschierten. Das was ich als Pflanze bestellt hatte war auch eher ein gerade mal so bewurzelter Steckling. Aber nun gut, ich geb mir Mühe den am Leben zu halten.
Ansonsten habe ich ja schon viele verschiedene Erythrinas.
Samen liegen hier noch von vespertilio, latissima und abyssinica. Muss ich bald mal säen.


Frank ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2013 10:18
#6 RE: Erythrina amazonica antworten

Ui, vespertilio...ich glaube das war die Australierin. Hatte ich von Margit.
Die ist mir eingegangen Wir kamen überhaupt nicht miteinander klar.

Abyssinica hab ich. Wuchsmonster Bisher ohne Blüten. Bild wird nachgeliefert.

LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Nico ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2013 06:02
#7 RE: Erythrina amazonica antworten

Ich hab gestern mal die Erythrinas reingeräumt. Dieses Jahr habe ich ordentlich was abgeschnitten. Die Waren eh schon voll mit Spinnmilben.
Ein Teil davon:

lg nic


Sally Offline




Beiträge: 2.081

03.11.2013 18:45
#8 RE: Erythrina amazonica antworten

Du hast die ja in richtige kleine Töpfe.... Diese Zeiten sind bei mir leider schon lange vorbei.

Spinnmilben hat ich bei denen noch nie....zum Glück.

LG
Sally


Nico ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2013 05:41
#9 RE: Erythrina amazonica antworten

meine Lieblingserythrina (evtl. sandwicensis) hat einen größeren Topf bekommen. Die latissima und (angeblich)chiapasana bekommen nächstes Jahr was größeres.
Da sind die unterirdischen Knollen schon recht groß.
Die anderen müssen noch weiter im 11 Liter Topf stehen bleiben.
lg nic


 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor