Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 897 mal aufgerufen
 Kübelpflanzen
Frank ( gelöscht )
Beiträge:

24.04.2014 19:35
Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten

Ich würd sagen wir gönnen der Pflanze mal einen eigenen Thread
und binden diesen Beitrag Aus dem Mittelmeerraum... zu Beginn gleich
noch mit ein.
Eigentlich gehört dieser Strauch in jede mittelprächtige Kübelpflanzensammlung,
aber irgendwie hatte es sich bisher nicht ergeben. Seit heute hätte ich dann auch
einen Diese Pflanze war auf ein Bambusgerüst geflochten. Häßlich ...
das hab ich gleich entsorgt





LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Lorraine Offline

Moderator


Beiträge: 23.931

24.04.2014 21:03
#2 RE: Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten

Im Bot. Garten Saarbrücken steht auch einer. Die Blüten sind sehr hübsch.
Ach, ich wünsche mir, 30 Jahre jünger zu sein, einen riesigen Park und mehrere große Tropenhäuser zu besitzen (dazu noch ein paar Gärtner für die schweren Arbeiten).

Liebe Grüße aus Lothringen von Lorraine


Frank ( gelöscht )
Beiträge:

24.04.2014 21:17
#3 RE: Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten

Hallo Lorraine,
ich glaube es ginge auch einfacher Wenn ich so sehe, wie manchereiner in die Tropen auswandert,
dort ebenso zufrieden wie bescheiden sein Dasein fristet, via Internet Samen und Knöllchen in die Welt
schickt und ansonsten barfuß über'n Strand schlurft...da frag ich mich zunehmend öfter, was einen hier
aushalten läßt

LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Lorraine Offline

Moderator


Beiträge: 23.931

24.04.2014 21:24
#4 RE: Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten

Hmmm Frank, das ist ein Thema, über was ich ewig reden und diskutieren könnte.

Liebe Grüße aus Lothringen von Lorraine


Frank ( gelöscht )
Beiträge:

24.04.2014 21:32
#5 RE: Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten

Na dann, sofort eine neue Rubrik her: > Das Leben im Allgemeinen und Besonderen <...
oder so ähnlich... Das wird dann das erste Thema in diesem Forum, zu dem
sich sofort 2 Moderatoren finden

LG Frank

P.S. ...war natürlich nicht so ganz ernst gemeint...

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Lorraine Offline

Moderator


Beiträge: 23.931

24.04.2014 21:51
#6 RE: Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten

Frank, da wäre ich mein bester Kunde

Liebe Grüße aus Lothringen von Lorraine


Frank ( gelöscht )
Beiträge:

03.08.2014 15:38
#7 RE: Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten

@ Sally, ich bräuchte mal Deinen Rat, obwohl es wahrscheinlich schon zu spät ist und ich irgendwie
auch schon gar keine Lust mehr auf diese Pflanze habe. Ich kann mit denen überhaupt nicht.
Zwei Pflanzen waren es. Eine existiert schon nicht mehr. Mit der anderen geht es nun auch los.
Immer wieder Blattfall und ganze Äste die vertrocknen.
Ich hab gelesen, die meisten Schäden entständen durch Vernässung der Wurzeln. Also hab ich denen aus
Sand, etwas gesiebter Gartenerde, Vulkangranulat, ganz ganz wenig Torf und viel Perlit eine ganz fluffige
durchlässige Mischung gemacht und den Topf unten mit Rollkies gut drainiert.
Wenig gegossen, nicht vernäßt, wie ich eigentlich denke. Was kann das sein ? Der letzte Verbliebene
steht im Freien. Ist denen ein Regenguß schon zu viel ?

Hier noch ein Bild. Unscharf, es regnet gerade und ich war hektisch, aber man sieht glaube auch so, was das für ein Mist ist.



An diesem Ast sieht es etwas besser aus. Allerdings sind großen Blätter schon abgefallen und was dann nachkam
ist Miniaturlaub. Wird wahrscheinlich auch bald Braun werden



Frustrierte Grüße
Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Sally Offline




Beiträge: 2.875

04.08.2014 12:12
#8 RE: Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten

Hallo Frank,
diese Sache mit den Vertrocknen hatte ich bei meinen ersten Flanellstrauch auch. Das soll so ein Pilz sein und die Pflanze wäre auch nicht mehr zu retten.

Meine 2 te hab ich jetzt bestimmt auch schon 10 Jahre, gleich richtig getopft mit Lava ect. durchlässig. Die erste Zeit stellte ich sie regen geschützt auf, aber nach ein paar Jahren lies ich es. Sie hat sogar einen Untersetzer, aber dieses Problem mit zu nass ist nicht mehr aufgetreten. Das Problem ist, finde jedenfalls ich,sie wächst ab Januar,Februar kräftig, fängt dann stark zu blühen an und anschließend mickert sie wieder vor sich hin. Ab und zu öffnet sich mal nee Blüte und das wars.

Erst ab September setzt dann wieder Wachstum ein.
Meine hatte ich letztes Jahr kräftig zurück geschnitten, sie war einfach zu riesig. (Außerdem mag ich diese schrecklichen Härchen nicht, es juckt unerträglich, deshalb muss sie auch abseits stehen) Dieses Jahr schaut sie erbärmlich aus. Anscheinend hat sie das zurück schneiden doch nicht so gut verkraftet.
Hatte wohl einige Blüten, die schon wunderschön sind....darum hab ich sie auch immer noch, aber traurig werd ich nicht sein, falls sie sich auch verabschiedet.

LG
Maria

Blumen sind das Lächeln der Natur


Frank ( gelöscht )
Beiträge:

04.08.2014 16:18
#9 RE: Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten

Hallo Maria, Danke !

Ich hab noch mal im Netz gesucht und noch was gefunden. Die Vernässung soll im Sommer wohl gar nicht so das
große Problem sein, solange das Substrat und der Topf gut drainiert sind. Da sollte man ruhig durchdringend wässern
und dann etwas abtrocknen lassen. Im Winter ist es dann heikler.
Was die Pflanze aber wohl gar nicht mag sind überhitzte Wurzeln. Von Plastiktöpfen wird abgeraten. Von schwarzer
Baumschulware (hab ich genommen) erst recht. Tontöpfe wären wohl die bessere Wahl. Ggf. wäre ein beschatteter Fuß
- spinne ich mal weiter - auch von Vorteil (?)
Das würde u.U. erklären, warum der Deinige im Frühjahr und Herbst Wüchsigkeit zeigt und sich im Sommer
etwas zurückhalt ? Aber wissen kann ich das natürlich nicht

LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Sally Offline




Beiträge: 2.875

13.05.2016 20:47
#10 RE: Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten

Hallo,

dieses Jahr hab ich es geschafft ihn erfolgreich um die Ecke zu bringen.
Bin nicht wirklich traurig.

LG
Maria

Blumen sind das Lächeln der Natur


Denise Offline




Beiträge: 4.534

03.06.2016 00:26
#11 RE: Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten

Oh, das tut mir leid. Meiner blüht so schön wie noch nie.

Lieber Gruss Denise


katrin Offline



Beiträge: 5.334

20.09.2017 22:43
#12 RE: Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten



Da hat er sich nochmal hinreißen lassen, eine Blüte zu bringen. Der Gute.

_____________________________

Viele Grüße von Katrin


Teddy hat sich bedankt!
Helga Offline




Beiträge: 2.541

26.09.2017 20:48
#13 RE: Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten

Liebe Mittsreister,
dass dieser Strauch, wie die Sonne am Morgen- ist für mich das Grösste.

Liebe Grüsse aus Niederbayern von Helga


Blumen sind Boten Gottes die blühen damit wir Menschen nicht vergessen, wie schön seine Schöpfung ist.

Agnes Weickert


Maggy Offline

Admin


Beiträge: 16.692

27.09.2017 08:55
#14 RE: Fremontodendron californicum - Flanellstrauch Antworten

Ich hab ein paar frische Samen davon.

LG Margit


"Wenn du das Paradies ertragen kannst, dann komm nach Mallorca ...
Zitat Gertrude Stein


 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz