Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 988 mal aufgerufen
 Bonsais
Buschfix Offline




Beiträge: 622

27.03.2017 16:05
Eine Australische Kiefer als Bonsai? Antworten

Leute heute ist ein schöner Tag,

Das Projekt!
Casuarina equisetifolia, die schachtelhalmblättrige Kasuarine.

Wurde aus dem Thalia Buchladen Bonsaitaugliche Samen vor 3 Jahren gekauft und gleich im April in die Erde gestreut!
Die Samen sind winzig gerade mal 1mm in etwa und dann können da 15m Bäume daraus werden!

Keimrate war enorm 99% Minimum!

Heute wird Rückgetopft!

Bilder folgen


Lg.

Buschfix

Das Unwichtige zu vergessen, ist eine der bedeutsamsten Voraussetzungen, das Wesentliche zu erkennen


Buschfix Offline




Beiträge: 622

28.03.2017 08:26
#2 RE: Eine Australische Kiefer als Bonsai? Antworten

Hallo erst mal,


Es wird gesprochen das sich Sämlinge in den ersten Lebensjahren etwas schwierig in der Aufzucht benehmen und schnell mal Sterben
Davon hab ich nichts gemerkt!

Gestern war es soweit meine 3 Jährigen Casuarinen wurden wieder hübsch gemacht.



Ein großes durcheinander

Der Einzelstamm ist ca. 35cm und die Dreiergruppe ca. 28cm hoch.

Erst einmal an der Form arbeiten wobei man mit einer Hand mit Daumen und Zeigefinger die Blätter oder Nadeln festhält und mit der anderen Hand dann mit leichten Ruck abzupft! Geht in etwa wie beim Schachtelhalm, deshalb auch der Deutsche Name Schachtelhalmblättrige Kasuarine .

Man kann das aber auch mit einer Schere machen, da werden aber die Blatt- oder Nadelspitzen gern mal Braun!
Also rann und machen !




Wurzeln von Alter Erde befreien soweit es geht!
Das ist Wichtig sonst gibt es in späteren Jahren durch Verhärtung der Erde und übriggebliebenen Dünger in der Alten Erde große Probleme, bis hin zum Tot der Pflanze!
Beim Einzelstamm kam ein exzellenter Wurzelansatz zum Vorschein, das ist schon fast wie ein sechser im Lotto!
Ich habe im Blattbereich ca. 80% der Blattmasse entfernt also könnte ich auch ca. 80% der Wurzeln entfernen!



Dann bleibt eigentlich nur noch das Eintopfen (Der Wurzelansatz wird in diesen zarten alter noch mit Erde geschützt das da nichts austrocknet und abstirbt.)



Der Rechte untere Ast beim Einzelstamm muss noch gut durchwachsen damit auch eine gute Aststärke erreicht wird. Das heist eigentlich nur zwei drei Nadelstränge ungeschnitten durchwachsen lassen und später wieder entfernen ( Opferast )

An der dreiergruppe muss ich den linken Stamm eine etwas andere schräge verpassen! Nach außen wegbiegen?
Der hat sonst den gleichen Neigungswinkel wie der Hauptstamm in der Mitte!



Lg.

Buschfix

Das Unwichtige zu vergessen, ist eine der bedeutsamsten Voraussetzungen, das Wesentliche zu erkennen


Gabi findet das Top
katrin Offline



Beiträge: 4.693

28.03.2017 08:31
#3 RE: Eine Australische Kiefer als Bonsai? Antworten

Man sieht, wieviel Arbeit da drin steckt.

Meine Casaurine hat 2,50 m Höhe. Aber gut zu wissen, daß sie sich problemlos schneiden läßt!

_____________________________

Viele Grüße von Katrin


Buschfix Offline




Beiträge: 622

28.03.2017 08:42
#4 RE: Eine Australische Kiefer als Bonsai? Antworten

Hallo Katrin,

So problemlos wie bei den Casuarinen hab ich das noch nicht erlebt.

Den aus jeden Schüppchen am Stamm oder Ast konnten sie neue Blätter rausschieben!

Da muss man in jungen Casuarinen Jahren schon was abzupfen das man überhaubt den Stamm zu sehen bekommt!

Wo dann bis auf den Ast oder Stamm abgezupft wurde kommt aber nix mehr so schnell nach!

Lg.


Buschfix

Das Unwichtige zu vergessen, ist eine der bedeutsamsten Voraussetzungen, das Wesentliche zu erkennen


Buschfix Offline




Beiträge: 622

02.08.2017 12:04
#5 RE: Eine Australische Kiefer als Bonsai? Antworten

Hallo Leute heute ging es mit den Casuarinen zum Haareschneiden!


Gewachsen sind sie ohne Schwierigkeiten


Und dann noch was wegzupfen
Und fertig für Heute!😎😎

Der rechte untere Ast muss noch dicker werden deshalb soll er noch ungebremst weiterwachsen!

Nun ist der Friseur mit der Arbeit fertig!

LG. Buschfix

Ich Denke das wird schon werden.

Das Unwichtige zu vergessen, ist eine der bedeutsamsten Voraussetzungen, das Wesentliche zu erkennen


Buschfix Offline




Beiträge: 622

28.04.2018 22:02
#6 RE: Eine Australische Kiefer als Bonsai? Antworten

Hallo Leute,
Heute wurden meine Australier zum Haareschneiden geschickt, mit neuer Erde versorgt und das Dreierwäldchen bekam neue Schuhe

Erst mal die Jungen Wilden sind gut gewachsen und dadurch recht unansehnlich !




Zuerst werden die Australier im alten Topf mit der Schere in Form gebracht



Bei der Einzelpflanze war das Dickenwachstum des rechten Seitenastes abgeschlossen und somit konnte ich ihn einkürzen!

Austopfen und mit der Wurzelkralle die verbrauchte Erde vorsichtig auskemmen!

Vom Wäldchen hab ich leider kein Bild gemacht



Ein paar neue Abflussgitter geschnitten und in die Töpfe gelegt!



Und wieder zurück in den Alten und auch in einen neuen Schuh getopft



Ja nun müssen sie nur wieder Anwachsen und mir Freude machen

LG.

Buschfix

Das Unwichtige zu vergessen, ist eine der bedeutsamsten Voraussetzungen, das Wesentliche zu erkennen


Folgende Mitglieder finden das Top: Gabi, Froschkönig, Sally und tarasilvia
rumborack Offline




Beiträge: 4.649

30.04.2018 14:41
#7 RE: Eine Australische Kiefer als Bonsai? Antworten

Dass die nach dem Beschneiden wie gerupft aussehen lässt sich nicht ändern. Wenn man da nicht ordentlich rangeht läuft`s aus dem Ruder.
Schöne Bäume.

Gruß
"Kalle"


"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht"!


Buschfix Offline




Beiträge: 622

30.04.2018 20:38
#8 RE: Eine Australische Kiefer als Bonsai? Antworten

Kalle wie Recht Du hast


Buschfix

Das Unwichtige zu vergessen, ist eine der bedeutsamsten Voraussetzungen, das Wesentliche zu erkennen


rumborack findet das Top
Buschfix Offline




Beiträge: 622

15.08.2018 13:23
#9 RE: Eine Australische Kiefer als Bonsai? Antworten

Sonne satt, durch den Jarhundertsommer+BIOGOLD-Dünger und etwas Feuchter gehalten als die letzten Jahre

dann läuft das Wachstum auch bei CASUARINEN aus dem Ruder was uns ja nur zeigt das alles bestens läuft



Schwupps ne Schere geholt und wieder in Form geschnitten!



ach ja ich habe noch ein bisschen Rindenstücke zwischen den Dreierwald geklemmt um die langweilige Stammanordnung zu verändern!
Das bleibt jetzt ein Jahr so dazwischen! Dann wird das so von selbst bleiben, hoffe ich

Wer Bonsai anfangen möchte ich glaube das sind Bäumchen die am leichtesten zu erziehen sind! Es wurde noch kein Stück Draht gebraucht!
und mit der Schere geht das Formen wie beim Friseur

Lg.

Buschfix

Das Unwichtige zu vergessen, ist eine der bedeutsamsten Voraussetzungen, das Wesentliche zu erkennen


Folgende Mitglieder finden das Top: Froschkönig und tarasilvia
Buschfix Offline




Beiträge: 622

20.05.2019 10:43
#10 RE: Eine Australische Kiefer als Bonsai? Antworten

Gestern war wieder einmal Friseur-Tag bei den Casuarinen

Ich teste mal aus ob sie mit der Erde auch 2 Jahre durchalten und mach mal nix an den Wurzeln!

Ausschauen tun beide Töpfchen wie bei Hippies in den 60ern Heist es geht ihnen prächtig!

Beim einzelbaum hab ich glatt vergessen ein vorher Bild zu machen



Dieses mal hab ich etwas länger daran rumgeschnitten als sonst, denn ich möchte an den Ästen auf Verzweigung kommen!



Pro Topf Ca 1 Std. schnippeln, die Schere hat geglüht kann ich euch sagen!


Wenn ich mir die Bilder so anschaue kann man das auf Verzweigung schneiden gar nicht erkennen
Da werd ich noch Bilder von der Draufsicht nachreichen müssen


LG. Klaus

Das Unwichtige zu vergessen, ist eine der bedeutsamsten Voraussetzungen, das Wesentliche zu erkennen


Folgende Mitglieder finden das Top: Froschkönig, Lorraine, Seerose, Sally und annette62
Buschfix Offline




Beiträge: 622

20.05.2019 13:32
#11 RE: Eine Australische Kiefer als Bonsai? Antworten

So noch schnell die Draufsichten


auch hier ist es verwirrend

aber schauen wir mal auf die nächsten Bilder



So is das gemeint!


LG. Klaus

Das Unwichtige zu vergessen, ist eine der bedeutsamsten Voraussetzungen, das Wesentliche zu erkennen


tarasilvia findet das Top
Seerose hat sich bedankt!
Lorraine Online

Moderator


Beiträge: 22.184

20.05.2019 17:24
#12 RE: Eine Australische Kiefer als Bonsai? Antworten

Ich finde es toll, wie Du das machst. 😍

Liebe Grüße aus Lothringen von Lorraine


Buschfix hat sich bedankt!
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz