Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 98 mal aufgerufen
 Exotische Nutzpflanzen
Lusacia Offline




Beiträge: 231

22.09.2022 20:45
Litchi chinensis - Litschibaum Antworten

Ein Paar kurze einleitende Worte zur Litchi chinensis -
Auszug aus https://www.biologie-schule.de/litschi.php:

Der Litschibaum oder Litchi chinensis, bildet eine eigene Gattung, die zu den Seifenbaumgewächsen gezählt wird.

Der immergrüne Baum erreicht Wuchshöhen von bis zu zwanzig Metern und bildet paarig gefiederte, gegenständig angeordnete Laubblätter, die nach dem Trieb bronzefarben erscheinen und sich allmählich grün färben. Die Fiederblätter sind von elliptischer oder lanzettlicher und zugespitzter Form.
Die duftenden Blüten des Litchibaums erscheinen im Frühling und sitzen an verzweigten Blütenständen. Sie sind entweder weiß oder grünlich und bringen keine Kronblätter, sondern vier oder fünf Kelchblätter hervor. Aus den Blüten entwickeln sich zahlreiche, in Gruppen angeordnete Spaltfrüchte, deren bronzefarbene Fruchtwand glatt oder mit Stacheln und Furchen übersät sein kann.

Litchibäume stammen ursprünglich aus China, Malaysia und Vietnam, werden heute jedoch in den subtropischen Regionen Indiens, Taiwans, Kambodschas und Mauritius kultiviert. Auch in einigen südlichen Staaten der USA, in Israel, Australien und Mexiko sind diese Bäume anzutreffen. Sie bevorzugen eine hohe Luftfeuchtigkeit, heiße Sommer und frostfreie Winter. Litschibäume benötigen jedoch während der Wintermonate ein gewisses Maß an Kälte, da sie sonst keine Blüten bilden.
Die schneeweißen und saftigen Litschis, die ein milchiges Aussehen aufweisen, begeistern durch ihr süßes, leicht würziges Aroma, das leicht an Muskat erinnert, sowie durch ihren dezent bitteren Nachgeschmack.


Folgende Mitglieder finden das Top: Froschkönig, Maggy und Andrea
Lusacia Offline




Beiträge: 231

22.09.2022 20:50
#2 RE: Litchi chinensis - Litschibaum Antworten

Auch diese vorgekeimten Samen habe ich von einer lieben Freundin Mitte August diesen Jahres erhalten. Sie wurden in feuchtes Küchenpapier gelegt und darin zum Keimen gebracht. Nachdem sie Wurzeln ausgebildet hatten, habe ich sie am 04.09.2022 in mineralisches Substrat gepflanzt und absonnig in ein Zimmergewächshaus gestellt.




Folgende Mitglieder finden das Top: Froschkönig, Gabi und Maggy
Buschfix Offline




Beiträge: 1.249

23.09.2022 09:19
#3 RE: Litchi chinensis - Litschibaum Antworten

Litchi sind das Keimwütigste was es so gibt! Auch Die Litchis die man im Supermarkt kaufen kann keimen zu fast 75%


Aber dann hat bei mir das rummeckern der Pflanze begonnen. 2-3 Blattpaare gewachsen dann hat sie die Blätter wieder abgeworfen., dann wieder ein paar Blätter gemacht und wieder abgeworfen usw.

Bei falschem Substrat ist die Pflanze nicht groß zu bekommen! Habe aber selbst kein passendes Substrat heraus gefunden

Wünsche dir viel Erfolg mit diesen Zicken, vielleicht hast Du ja ein besseres Geschick als ich!

Klaus

Das Unwichtige zu vergessen, ist eine der bedeutsamsten Voraussetzungen, das Wesentliche zu erkennen


Lusacia Offline




Beiträge: 231

25.09.2022 16:01
#4 RE: Litchi chinensis - Litschibaum Antworten

Der Wachstumsfortschritt nach genau drei Wochen (25.09.2022):




Folgende Mitglieder finden das Top: Froschkönig, Buschfix und Gabi
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz