Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 737 mal aufgerufen
 Kübelpflanzen
Frank ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2013 14:18
Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

Aus 5 Korn entstand diese eine einzige Pflanze.



Ich bin sehr skeptisch, ob es sich tatsächlich um die
hier: https://www.google.de/search?q=calliandr...iw=1280&bih=709
handelt. Ein Vergleich des Laubes läßt einen eher zweifeln.
Andererseits paßt diese Pflanze zu keinem feinfiedrigen Gewächs, was ich bisher ausgesät habe.
Die Pflanze hat eine Art und Weise am Abend die Blätter zu falten, wie ich es bisher noch an
keiner beobachtet habe. Dazu folgt noch ein Bild.

LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Frank ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2013 22:44
#2 RE: Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

Hier nochmal das Blatt am Tag



Und in der Nacht



Am roten Punkt wird der Blattstiel nach oben gegen den Stamm
bewegt, an den blauen Punkten werden die Fiederblätter gegenläufig
nach unten geklappt und an den gelben Punkten bewegen sich die Fiedern
aufeinander zu.
Eine geniale Faltübung

LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Exotica ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2013 22:57
#3 RE: Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

Genau denselben Faltmechanismus hat Cassia fistula, ist die dir bekannt ?
Ansonsten würd ich sagen, das ist bestimmt keine C.haematocephala . Soll ich mal Bilder zeigen von der Echten ?


Frank ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2013 23:04
#4 RE: Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

Die C.fistula ... nur dem Namen/ Bildern nach.

Einem Vergleich mit den zwei C.haematocephala (Rot/ Rosa ?) -immer noch sehr klein - die hier stehen,
hält das Laub jedenfalls nicht stand.
Wenn Du Bilder hast, gern !

LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Exotica ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2013 23:20
#5 RE: Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

Gerne, aber morgen denn die Bilder sind auf dem anderen PC.

Laut Botanikern ist C.haematocephala rot, die rosa/pink -farbenen mit breiten Fiedern
sind zumeist C.surinamensis, siehe hier


Frank ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2013 23:23
#6 RE: Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

Das Bild ist leider nicht zu sehen.

Hier die zwei C.haematocephala



Freiland war nicht gut...hoffe es wird jetzt besser. Wachsen tun sie ja jetzt.
Boden vermoost ...zu sauer ?

LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Exotica ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2013 23:38
#7 RE: Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

Dann nochmal als Link http://www.scrollwright.com/2011/01/18/c...nk-powder-puff/

Das sind reine Warmhauspflanzen, ich würd die nicht rausstellen, den Kleinen würden Temperaturen über 25°C gut tun und konstante Luftfeuchte von mind.75%. Auch die Bodentemperatur sollte nicht unter 20°C fallen wenn sie wachsen sollen. Hast du mal den PH Wert bestimmt ? Sauer ist ein dehnbarer Begriff


Nico ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2013 05:27
#8 RE: Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

Hallo Frank, das ist ja wirklich ein genialer Faltplan, beeindruckend, was die Natur sich so einfallen lässt.
lg nic


Sally Offline




Beiträge: 2.918

04.11.2013 07:02
#9 RE: Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

So etwas hab ich noch nicht gesehen.

Das ist richtig beeindruckend.

LG
Sally


Denise Offline




Beiträge: 4.543

04.11.2013 09:00
#10 RE: Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

Ganz speziell Ist mir noch nie untergekommen.

Lieber Gruss Denise


Exotica ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2013 19:30
#11 RE: Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

Hallo Frank hier das Laub einer älteren C.haematocephala, kommt hin mit deinen Beiden find ich, wobei die Jungblätter immer so abweichen und in allem kleiner sind.



Die steht bei pH ~6 das scheint optimal zu sein.

Und eine C.emarginata zum Vergleich, Kamelfussartig überhaupt ist der Blattaufbau anders.



Schonmal im Gondwanaland in Leipzig gewesen ? Dort stehen große Büsche von 5 verschiedenen Arten Calliandra, 3 davon breitblättrig.
Die Berliner Botanikerin die dort den Pflanzenbestand schuf scheint auch ein Calliandra-fan zu sein


Frank ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2013 22:50
#12 RE: Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

Danke !

Zitat von Exotica im Beitrag #11
...Schon mal im Gondwanaland in Leipzig gewesen ?
Dort stehen große Büsche von 5 verschiedenen Arten Calliandra, 3 davon breitblättrig.
...


Ja, war ich. Diese Bilder sind von dort.





Ich hatte es an anderer Stelle schon mal erwähnt, aber es dann nicht näher untersetzt,
nämlich den Umstand, dass der Besuch dort bei mir sehr zwiespältige Gefühle hinterlassen
hat. Dann erlaube ich es mir hier mal kurz.

So beeindruckend das Bauwerk in seinen Dimensionen auch ist, so hat mich vieles doch gewundert,
um nicht zu sagen enttäuscht.
Die Pflanzen sehen teilweise sehr schlimm aus...um bei den Calliandra zu bleiben...







Die Pflanzen erscheinen vielfach sehr gestreßt, was die entsprechenden Ergebnisse
zeitigt. Von Schädlingsbefall bis braunem Laub.Bananenpflanzen bei denen schon junge
Blätter so kraftlos sind, dass ihre Blattstiele brechen. Baumstrelitzien, die nach dem Licht
streben und sich dabei so unnatürlich entwickeln, dass sie umzustürzen drohen und gestützt werden
müssen...und anderes mehr.

Den nackten Zahlen nach und einem oberflächlichen Blick von geeigneten Ausichtspunkten
folgend, wird dem Besucher eine Pflanzenvielfalt suggeriert. Ein Blick ins Detail bestätigt das meiner
unzulässigen Meinung nach nicht. Nun muß ich einschränken, dass ich vielleicht nicht alles
entdeckt habe. So mag mir der Blick verstellt gewesen sein, wenn ich im ganzen Haus aus der
Vielvalt der Passionsblumen, nur Passiflora caerula entdeckt habe. Ausgerechnet auch noch eine
Art, die nicht gerade prädestiniert erscheint, mit den klimatischen Bedingungen die dort
herrschen ohne Probleme zurecht zu kommen. Nun trifft man auf diese Pflanze an allen Ecken.
Unlogischerweise auch an einer Ecke, an der der Besucher darauf hingewiesen wird, er käme
jetzt nach Afrika...
Wie "wohl" sich die P.caerula fühlt, kann man hier sehen.



Aus der Vielfalt der Aristolochien konnte ich nur, und das allerorten verteilt, die A.gigantea
entdecken. Auch hier - mit anderen Rankern - von Spinnmilben geschädigt.



Vieles mehr bewegt mich noch, aber ich höre mal auf. Das macht dann so einen sehr negativ
nörgelnden Eindruck. Denn nein, es war mehr Traurigkeit, was mich dort erfaßt hat.

Jedenfalls kommt es mir so vor, als ob noch einige Probleme, was die Bepflanzung angeht,
zu lösen sind. Ob dies überhaupt machbar ist, da habe ich persönlich Zweifel. Einige
Voraussetzungen scheinen zu fehlen. Eine leistungsfähige Beleuchtung konnte ich nicht
entdecken. Und das, obwohl das Gelände wie ein Trichter gestaltet ist.
Eine Berregnungsanlage habe ich auch nicht erspäht. Dampfkanonen dagegen schon.
Ob die jedoch einen Regen werden ersetzen können ?

Nun, um zum Ende zu kommen, mir drängt sich ein wenig ein Vergleich zum Berliner Flughafen
auf. Waren es Kostengründe oder fehlender Sachverstand ? Standen die Tiere mehr im Vordergrund,
was in einem Zoo zu verstehen wäre ?
Pflanzenfreunde kommen in manchem Botanischen Garten m.E. eher auf ihre Kosten.
Auch wenn sich da manches auf weniger Quadratmeter abspielt. Ob der Spagat zwischen artgerechter
Tierhaltung und attraktiver Präsentation von Pflanzen überhaupt sehr gut zu lösen ist, weiß ich nicht.
Gondwana Land in Leipzig ist zumindest für mich (noch) kein Beweis. Meine Spargroschen werde ich jedenfalls
in absehbarer Zeit dort nicht wieder für Eintrittskarten ausgeben.

LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


Maggy Offline

Admin


Beiträge: 16.927

06.11.2013 17:24
#13 RE: Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

Wow Exotica,
die beiden Calliandras sehen aber üppig und gesund aus. Sind das deine Pflanzen? Wie alt sind sie?

LG Margit


Frank ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2014 15:07
#14 RE: Calliandra haematocephala 'alba' Antworten

Auch mal wieder eine Erwähnung wert...und um das Ganze mal wieder auf
das eigentliche Thema zu bringen (siehe auch #2)
Welchen Namen das Gewächs hat, ist mir immer noch nicht klar. Allerdings
ist ein erfreulicher Wachstumssfortschritt zu verzeichnen. Auf knapp 3m
ging es mittlerweile und das einhergehend mit einer ansprechenden schlank
buschigen Form, ohne die Schere einsetzen zu müssen.
So sieht das Stämmchen aus.



Im Sommer stand die Pflanze im Freien, was ihr umfänglich gefiel.
Erst als die Temperaturen auf 2-3°C in der Nacht fielen, wurde sie
vor 14 Tagen in's Gewächshaus gestellt. Da waren aber auch schon 50%
des Laubes Gelb. Das wurde mittlerweile vollständig abgeworfen und
es setzt wieder Wachstum ein.
Ein Blick auf die derzeit etwas ausgedünnte Erscheinung.



Ein Blick von unten nach oben



Ansonsten hält es sich mit neuen Erkenntnissen in Grenzen.
Die Pflanze wächst, das Laub wird jeden Abend fein säuberlich
gefaltet, aber Blüten, um der Bezeichnung mal näher treten zu
können: Bisher nicht
Das es sich um die Gattung Calliandra handelt, halte ich allerdings
für sehr wahrscheinlich.

LG Frank

Wenn Menschen nur über die Dinge sprächen von denen sie etwas verstehen - die Stille wäre unerträglich


 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz