Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 55 Antworten
und wurde 3.295 mal aufgerufen
 Exotische Nutzpflanzen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Teddy Offline



Beiträge: 2.217

22.09.2020 15:42
#46 RE: Erdbirne-Apios americana Antworten

Moin Margit,
prima, ist notiert.
Kannst du auch noch Gloriosa-Knollen brauchen?


Maggy hat sich bedankt!
Maggy Offline

Admin


Beiträge: 18.734

22.09.2020 16:51
#47 RE: Erdbirne-Apios americana Antworten

Moin Eva,
ja, Gloriosa sehr gerne.

LG Margit


"Wenn du das Paradies ertragen kannst, dann komm nach Mallorca ...
Zitat Gertrude Stein


Froschkönig Offline



Beiträge: 15.034

29.09.2020 12:05
#48 RE: Erdbirne-Apios americana Antworten



Jetzt blüht sie richtig

Liebe Grüße,
Günter


Folgende Mitglieder finden das Top: Maggy, Gabi, Teddy, Denise und krissiLE
Teddy Offline



Beiträge: 2.217

29.09.2020 18:02
#49 RE: Erdbirne-Apios americana Antworten

Hallo Günter,
ich glaube, meine Exemplare wären wohl lieber zu dir weggegeben worden !!!

Die Knospen sind ein ganz klein wenig größer geworden, zumindest bei einer. Die große Pflanze beschäftigt sich allem Anschein
nach nur mit ihrer Winterruhe. Aber vielleicht gehen die Knospen ja auf, wenn die Pflanze blattmäßig kahl ist.

Aber irgendwie ist in diesem Jahr alles merkwürdig: meine Ananas-Salvie blüht gar nicht und der gelbe Schmetterlingsstrauch
fängt jetzt mit einer starken 2. Blüte an, während die Rosen zu 70% die 2. Blüte ausgelassen haben.


Froschkönig hat sich bedankt!
Teddy Offline



Beiträge: 2.217

06.10.2020 14:41
#50 RE: Erdbirne-Apios americana Antworten

So, nun ist es endgültig: bei meinen Pflanzen werden sich die Knospen nicht mehr öffnen.
Selbst die, die schon ziemlich weit sind, schrumpeln nun ein.


Froschkönig Offline



Beiträge: 15.034

06.10.2020 17:05
#51 RE: Erdbirne-Apios americana Antworten

Schade, Eva.

Hier waren es auch nur drei, vier Blütenknospen, die etwas geworden sind.

Liebe Grüße,
Günter


Froschkönig Offline



Beiträge: 15.034

22.09.2022 17:12
#52 RE: Erdbirne-Apios americana Antworten

Ich habe gerade festgegestellt, dass mein vor ein paar Minuten geschriebener Beitrag hier besser aufgehoben ist. Deshalb hier noch einmal

Meine Pflanze hat sich mit vielen Austrieben Richtung Maschendrahtzaun ausgebreitet. Sie wächst wie Unkraut und ich habe alle Austriebe im Beet, die andere Pflanzen bedrängt haben, gejätet.
Von der Straßenseite sieht es jetzt so aus:



Ich habe sie eigentlich nur wegen ihrer Blüten ausgepflanzt. Die Knollen habe ich noch nie geerntet.

Liebe Grüße,
Günter


Gabi findet das Top
Maggy Offline

Admin


Beiträge: 18.734

22.09.2022 19:40
#53 RE: Erdbirne-Apios americana Antworten

Wow, die sieht ja Hammer aus. Ich hätte auch wieder gerne eine.

Aber jetzt wo wir bald umziehen, wird das wohl nie wieder.

LG Margit


"Wenn du das Paradies ertragen kannst, dann komm nach Mallorca ...
Zitat Gertrude Stein


Froschkönig hat sich bedankt!
Froschkönig Offline



Beiträge: 15.034

22.09.2022 20:33
#54 RE: Erdbirne-Apios americana Antworten

Sie wächst wie Unkraut und bekommt überhaupt keine Pflege, Maggy.

Und zu deinem Umzug ...
Maggy, in Bulgarien wird es viele wunderbare Pflanzen geben, die dort unproblematisch wachsen. Du wirst uns viele schöne Fotos zeigen können und ich bin sehr gespannt, wie euer Haus und Garten sich nach und nach verändern werden

Liebe Grüße,
Günter


Maggy hat sich bedankt!
Gabi Offline



Beiträge: 2.160

23.09.2022 21:36
#55 RE: Erdbirne-Apios americana Antworten

Ich finde diese Blüten auch ganz toll. Mein Gartenzaun ist auch ordentlich berankt - mit Cyclanthera - Scheibengurke, die heuer stark blüht, aber wenige Früchte ansetzt. Es sind aber genug Insekten unterwegs.
Auch Cayoten und einige Bohnen beranken den Zaun.

Ich glaub, die Knollen könnte man in der Erde belassen bis zum nächsten Austrieb. Stimmt das so?
LG Gabi


Froschkönig Offline



Beiträge: 15.034

23.09.2022 22:23
#56 RE: Erdbirne-Apios americana Antworten

Ja, ich habe sie seit dem Pflanzen immer in der Erde belassen. Sie treiben der Witterung entsprechend aus und sind nicht standortstreu. Neue Austriebe befinden sich gerne mal 30 bis 50cm neben des Austriebs des Vorjahres.
Ich habe hier Sandboden. Möglicherweise verhält es sich bei Böden mit hohem Lehmanteil anders.

Liebe Grüße,
Günter


Gabi hat sich bedankt!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz