Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 464 mal aufgerufen
 Caudexpflanzen
Rumpelstilzchen Offline




Beiträge: 487

07.07.2017 09:23
Bursera fagaroides und Commiphora campestris Antworten

Bei Bursera fagaroides verfärbt sich der Stammbereich grünlich, manchmal auch blau.

Dieser Strauch/Baum stammt aus Mexico. Ich habe die Pflanze aus Samen gezogen. Anzucht nicht ganz einfach, mit hohen Ausfallquoten. Ich hoffe, der Caudex verdickt sich noch ein bisschen. Eigentlich müsste ich den mal zurückschneiden, aber dann fehlt die Biomasse, die für Wachstum sorgt.

Commiphora campestris kannte ich bis letztes Jahr auch nicht, aber ein bekannter Sukkulenten-Samenhandel hatte die Art im Angebot.
Sie stammt aus Ostafrika und sieht eher unspektakulär aus. Naja, ist ja noch klein. Wird laut Online-Bildersuche ein kleinerer Baum.
Ich bin froh, dass die Pflanze noch lebt, denn die Überwinterung ist ja immer ein heikles Thema.

Auch hier gab es eine Menge Ausfall bei der Anzucht.

Beide Arten gehören zu den Burseraceae, sind also sehr weitläufig mit Weihrauch und Myrrhe verwandt.

Andreas


Lorraine Online

Moderator


Beiträge: 22.168

07.07.2017 09:33
#2 RE: Bursera fagaroides und Commiphora campestris Antworten

Weihrauchgewächse würden mich auch interessieren.

Liebe Grüße aus Lothringen von Lorraine


Rumpelstilzchen Offline




Beiträge: 487

07.07.2017 09:47
#3 RE: Bursera fagaroides und Commiphora campestris Antworten

Ich hatte schon verschiedene Arten ausprobiert.
Sie sind 1. nicht ganz einfach in der Anzucht und 2. werden sie doch etwas größer. Da sollte man den entsprechenden Platzbedarf einkalkulieren und auch daran denken, dass sie einen angemessenen Überwinterungsplatz brauchen. Nicht zu kalt, aber auch nicht zu warm.

Andreas


Rumpelstilzchen Offline




Beiträge: 487

15.10.2017 14:29
#4 RE: Bursera fagaroides und Commiphora campestris Antworten

So allmählich beginnt die Commiphora mit der für viele Weihrauchgewächse typischen abblätternden Rinde.
Ich bin neugierig, wie der Stamm später aussehen wird.



Hier ein Nahaufnahme des Stammes.



Wer etwas weiter nach oben scrollt, wird bemerken, dass ich diesen kleinen, abgestorbenen Seitenzweig entfernt habe.
An der Schnittstelle ist eine geringe Menge eines leicht aromatisch duftenden Harzes ausgetreten.



Immerhin handelt es sich um eine Verwandte der Myrrhe.
Leider war die Menge nur ausreichend für eine kurze Schnupperprobe.

Andreas


Froschkönig findet das Top
Rumpelstilzchen Offline




Beiträge: 487

31.10.2017 13:11
#5 RE: Bursera fagaroides und Commiphora campestris Antworten

Eigentlich will ich bei der Commiphora die Winterruhe einläuten, aber sie treibt gerade wieder aus.



Hoffen wir mal auf noch ein paar sonnige Tage. Soll ja laut Wetterbericht eventuell noch mal schön werden.

Andreas


Folgende Mitglieder finden das Top: Froschkönig und Gabi
Rumpelstilzchen Offline




Beiträge: 487

21.12.2017 15:39
#6 RE: Bursera fagaroides und Commiphora campestris Antworten

Nur noch 3 Monate bis Frühlingsanfang, also Zeit zum Umtopfen.

Bei beiden Pflanzen ist das Wurzelwachstum eher dezent. Ich gebe diesmal ein etwas nahrhafteres Substrat, d.h. der mineralische Anteil wird verringert.
Vielleicht gibt es danach etwas mehr Wachstum.



Das sollte die Bursera sein,



und dies die Commiphora.

Andreas


Froschkönig findet das Top
Lorraine Online

Moderator


Beiträge: 22.168

08.04.2018 21:29
#7 RE: Bursera fagaroides und Commiphora campestris Antworten

Hallo Andreas, ich habe mir heute auch eine kleine Bursera zugelegt. Wie geht es Deiner? Hat sie den Winter gut überstanden?

Liebe Grüße aus Lothringen von Lorraine


Rumpelstilzchen Offline




Beiträge: 487

09.04.2018 12:45
#8 RE: Bursera fagaroides und Commiphora campestris Antworten

Ich habe meine neulich weggegeben. Jetzt habe ich nur noch zwei Kakteen, und das auch nur, weil ich sie nicht losgeworden bin. (Naja, etliche andere Pflanzen habe ich natürlich auch noch)
Ich will mich verstärkt der heimischen Pflanzenwelt widmen.
Viel Spaß mit der Bursera. In ein paar Jahren können das dicke Pflanzen werden. Leider gibt es Matthis Forum nicht mehr. Da waren ein paar schöne Exemplare zu bewundern.

Andreas


Lorraine Online

Moderator


Beiträge: 22.168

09.04.2018 13:51
#9 RE: Bursera fagaroides und Commiphora campestris Antworten

Ach, das ist schade! Ja, das Forum von Matthis fehlt wirklich.

Liebe Grüße aus Lothringen von Lorraine


 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz