Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 312 mal aufgerufen
 Exotische Nutzpflanzen
katrin Offline



Beiträge: 5.334

07.08.2019 08:40
Chilenische Guave (Ugni molinae) Antworten

Ich habe mir 2 kleine Ugni-Pflanzen gegönnt und werf mal die Frage in den Raum - kennt sich jemand mit deren Bedürfnissen aus? Die müssen dringend umgetopft werden, ich weiß aber nicht genau, was ich denen um die Füße pappe. Da sie im Kübel leben müssen, tendiere ich zu einem Kokohum-Humus-Bims-Gemisch. Die Frage ist nur, kalkhaltig oder eher sauer? Irgendwie findet man im Netz so gar nix...

________________________________

Viele Grüße von Katrin

________________________________

Denn wir leben auf einem Blauen Planeten
Der sich um einen Feuerball dreht
Mit 'nem Mond der die Meere bewegt
Und du glaubst nicht an Wunder

- Marteria -


FrankEnheim Offline




Beiträge: 2.406

07.08.2019 09:46
#2 RE: Chilenische Guave (Ugni molinae) Antworten

Wenn nichts bekannt ist, würde ich es erstmal "neutral" pflanzen.

LG aus Sachsen von Frank

"Probieren geht über Studieren"


Seerose Offline



Beiträge: 2.888

07.08.2019 09:47
#3 RE: Chilenische Guave (Ugni molinae) Antworten

Sie soll nahe verwandt sein mit Myrtengewächsen. Da würde ich ihr ein eher saures Substrat geben, z. B. Zitruspflanzenerde, Rhodohum, bißchen Sand und Granulat (und ich würde noch etwas 😟Kompost 😍) dazu mischen.
Wenn ich nicht beschlossen hätte „keine neuen Kübelpflanzen mehr“ würde sie mir auch gefallen.
LG inge


katrin Offline



Beiträge: 5.334

07.08.2019 10:02
#4 RE: Chilenische Guave (Ugni molinae) Antworten

Sie ist ein Myrtengewächs. Allerdings wächst sie ursprünglich in Chile, da ist die Erde glaub eher kalkhaltig. Aber ich denke, neutral kann nicht verkehrt sein. Und momentan steht sie in "Blumenerde" - also dieses zähe Substrat auf Torfbasis, was in den Gärtnereien als Erde angesehen wird.

Eigentlich will ich auch keine Pflanzen mehr, aber die kann im GWH überwintern und da hab ich auf den großen Töpfen noch bissel Platz. Hoffe ich.

________________________________

Viele Grüße von Katrin

________________________________

Denn wir leben auf einem Blauen Planeten
Der sich um einen Feuerball dreht
Mit 'nem Mond der die Meere bewegt
Und du glaubst nicht an Wunder

- Marteria -


Gabi Offline



Beiträge: 1.385

07.08.2019 17:24
#5 RE: Chilenische Guave (Ugni molinae) Antworten

Ich hatte heuer im Frühjahr auch schon eine Ugni (von Dea....a) auf meiner Liste. 17,-Porto waren mir dann aber zu teuer und die anderen Samen fand ich dann auch anderswo. Bin gespannt, ob die Pflanze gut wächst.
Lg Gabi


 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz